Physiotherapie- Therapien


Bindegewebsmassage

Am Körper können Bindegewebszonen erkennbar sein, wenn in der Zone reflektorische Störungen vorhanden sind. Die Bindegewebsmassage wirkt durch Zugreiz auf Rezeptoren der Haut, Unterhaut und des Gefäßbindegewebes und kann somit die Störung beeinflussen.


CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion / Funktionsstörung des Kiefergelenks

Craniomandibuläre Dysfunktion ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle und psychische Fehlregulationen des Kiefergelenkes und den darauf einwirkenden Muskeln. CMD-Patienten leiden u.a. häufig unter Kopfschmerzen und Schwindel, Zähneknirschen, Kiefergelenksknacken, Schulter-Nacken-Verspannungen und Rückenschmerzen. Über gezielte Techniken werden muskuläre Verspannungen reduziert und Schmerzen vermindert.


KGG - Krankengymnastik am Gerät

Diese Behandlungsform ist eine gerätegestützte Krankengymnastik, welche in Kleingruppen unter Anleitung und Korrektur eines Physiotherapeuten durchgeführt wird. Die Behandlungspläne werden individuell erstellt, eine Therapiestunde dauert 60 Min. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen. Das Behandlungsziel ist eine Muskelkräftigung und somit eine Verbesserung der Belastungstoleranz im täglichen Leben. Die Anfälligkeit für Rückenschmerzen wird deutlich reduziert.


Krankengymnastik

In der Krankengymnastik werden verschiedene, spezielle Behandlungsmethoden und -techniken angewand. Diese können aktiv oder passiv sein und verbessern die Beweglichkeit, Muskelkraft, Koordination, Haltung, Gleichgewicht, Schmerzzustand und das Herzkreislaufsystem. Ziel ist das Wiedererreichen der Funktionstüchtigkeit und Beschwerdefreiheit im Alltag und im Berufsleben.


Kinesiotaping

Das Kinesiotaping ist eine unterstützende Therapieform, die zur Schmerzlinderung und zur Bewegungsverbesserung dient. Es kann die Hand des Therapeuten keinesfalls ersetzen, sondern nur positiv ergänzen. Durch die besondere Anlagetechnik eines erfahrenen Therapeuten wirkt das Tape durchblutungsfördernd, stoffwechselverbessernd und somit schmerzlindernd. Obwohl es kaum Studien über das Tapen gibt, hat es sich im Praxisalltag und auch im Sport durchaus bewährt. Die Krankenkassen unterstützen diese Therapieform leider kaum, daher müssen die Patienten die Kosten für ein Tape selbst tragen.


Manuelle Therapie

Bei dieser Behandlungsmethode wird der Körper passiv und aktiv untersucht. Diese Tests stellen die Basis der Behandlungen dar. Der menschliche Körper wird immer als Ganzes betrachtet und dementsprechend auch als Ganzes untersucht und therapiert. Das primäre Behandlungsziel (die Schmerzfreiheit) wird über passive Mobilisationen der Gelenke, Muskulatur und Nerven erreicht.


Manuelle Lymphdrainage / Komplexe physikalische Entstauungtherapie

Das Lymphgefäßsystem ist ein Drainagesystem, welches Lymphe aus der Peripherie in den venösen Blutkreislauf transportiert. Nach Operationen oder Erkrankungen kann diese Funktion gestört sein und es kommt zu Ödemen. Über gezielte Grifftechniken unterstützen wir das Lymphgefäßsystem, damit das Ödem schneller abtransportiert werden kann. Eine begleitende Kompressionstherapie mit Wickelungen unterstützt den Behandlungserfolg.


Massage klassisch (KMT)

Unter den klassischen Massagetechniken versteht man die manuelle, mechanische Anwendung der Massagegrundgriffe Streichungen, Knetungen, Friktionen, Klopfungen und Vibrationen sowie deren Kombinationen und Variationen. Die Massage dient der Regulation des Muskeltonus, der Schmerzlinderung, der Verbesserung der Durchblutung und der Entstauung.


Sling-Trainer / STT

Der Sling-Trainer ist ein Trainingsgerät für den ganzen Körper. Durch die vibrierende Instabilität der Seile wird das Muskelsystem der lokalen Stabilisatoren aktiviert. Alle Gelenke, speziell die im Bereich der Wirbelsäule, werden durch gezielte Übungen stabilisiert. Die Trainingsintensität kann individuell angepasst werden.


Stabi-Stab (Schwingstab)

Durch den Stabi-Stab wird die stabilisierende Tiefenmuskulatur u.a. der Wirbelsäule auf einfache und effektive Weise gekräftigt. Bei dem Training mit dem Stabi-Stab, arbeiten die tiefen Rückenstrecker, die gesamte Bauchmuskulatur, sowie der Beckenboden gegen die auf den Körper einwirkende Schwingung. Der Stabi-Stab ist das ideale Trainingsgerät für Rücken- und Gelenkserkrankungen, wird aber auch zur Haltungsverbesserung und dem Figurtraining gerne eingesetzt.


Triggerpunkt-Therapie

Die Triggerpunkt-Therapie ist eine Behandlung, die hauptsächlich die Muskulatur anspricht. Schmerzen und Funktionsstörungen des Bewegungssystems können unterschiedliche Ursachen haben, häufig liegt der Ursprung in den Muskeln. Durch Überlastung und / oder traumatische Überdehungen entstehen sogenannte Triggerpunkte. Diese werden in der Triggerpunkt-Therapie behandelt, mit dem Ziel ein myofasziales Schmerzsyndrom zu verhindern.


 

 

KONTAKT

 

Julius-Leber-Str. 6a | 24145 Kiel

info@physiozentrum-kiel.de

Telefon: 0431 / 713662