Rehasport

Was ist das? 

 

Rehasport kann grundsätzlich bei jeder körperlichen Beeinträchtigung in Betracht kommen. Er ist auf Art und Schwere und den körperlichen Allgemeinzustand der Betroffenen abgestimmt. 

Die Erfahrung zeigt, dass durch eine langfristig angelegte und aktiv ausgerichtete Betreuung eine deutliche Verbesserung der Beschwerden zu erzielen ist. Sportliche Betätigung und regelmäßiges Training wird von den Krankenkassen als ergänzende Leistung zur Rehabilitation gefördert.

 

Was will ich errreichen? 

 

Ziel des Rehasportprogrammes ist es, Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Beweglichkeit zu verbessern, das Selbstbewusstsein aufzubauen und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Dabei soll auch die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit gestärkt werden und zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motiviert werden. 

 

Wer kann am Rehasport teilnehmen? 

 

Es kann und darf von jedem Arzt verordnet werden. Diese Verordnung (Muster 56) nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4. SBG IX unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit Budget neutral für den Arzt. Die Verordnung umfasst in der Regel 50 Übungseinheiten. 

An wen muss man sich für die Kostenübernahme wenden? 

Die Verordnung (Muster 56) muss vom Kostenträger i.d.R. von Ihrer ges. Krankenkasse genehmigt werden. Dazu reichst Du die Verordnung bei Deiner Krankenkasse ein. 

 

Bei allen Fragen oder Problemen mit der Umsetzung Deiner Verordnung bis zum Rehasportbeginn unterstützen wir Dich gerne!


Beschwerdebilder

 

Rückenbeschwerden

 

Wirbelsäulen Zentrum für einen schmerzfreien Rücken

80% aller Deutschen über 30 Jahre leiden heute unter akuten Rückenbeschwerden. Massagen und Gymnastik können zwar Verspannungen lösen und Schmerzen beseitigen, aber wird die Ursache der Probleme, der Mangel an Kraft, nicht ausgeglichen, werden Schmerzen und Verspannungen immer wieder zurück kehren. Präventives Rückentraining fördert Kraft, Beweglichkeit und Entspannung, für eine gesunde Wirbelsäule und einen belastbaren, kräftigen und somit schmerzfreien Rücken. 

 

Gewicht

 

Diät ohne Diät - aktiv zum Wohlfühlgewicht

Das Kursprogramm ist keine Diät. Und den bekannten Jo-Jo Effekt wird es hier nicht geben. Gegenüber den üblichen Diäten wird der Grundumsatz nicht unter die Notfallgrenze des Körpers gesenkt, sondern die überschüssigen Kalorien werden durch gezieltes und aktives Bewegen verbraucht. Die Kalorienzufuhr wird dann stufenweise an die individuellen Gewohnheiten angepasst. Gewichtsreduktion in Verbindung mit Bewegung und Ernährungsumstellung ist ein gesunder Weg, aber auch der richtige Weg, um gesund sein Wohlfühlgewicht zu erreichen und auf Dauer zu halten. 

 

Osteoporose

 

15% aller Deutschen sind betroffen, 80% Frauen. Die Belastbarkeit der Knochen im Alter hängt im Wesentlichen davon ab, wie groß die vorher aufgebaute Spitzenknochenmasse ist - als Startkapital an Knochensubstanz - wie früh und wie stark der Abbau einsetzt und ob man einen vorzeitigen und übermäßigen Abbau entgegen wirkt. Eine ganzheitliche Osteoporoseprävention beinhaltet die Maßnahmen: Krafttrainig, Ausdauertraining, Beweglichkeitstraining, Training der Koordination, optimale Ernährung, regenerative Maßnahmen. Beeinflussbare Risiokofaktoren sind: Bewegungsmangel, Nikotin, übermäßiger Alkoholgenuss, übermäßiger Koffeingenuss, zu geringe Einwirkung von Sonnenlicht, schlechte Ernährung, Stress. 

 

Gelenke / Arthrose

 

Stehen, Gehen, Laufen, Springen - das sind die Aufgaben unserer Beine. Dabei muss das Gleichgewicht gehalten werden, und deshalb ist es wichtig regelmäßig Stabilitäts- und Koordinationsübungen zur Schulung des Gleichgewichts sowie gezielte Kraft- und Dehnungsübungen für die gesamte Bein-, Po- und Fußmuskulatur durchzuführen.

 

 

 

KONTAKT

 

Julius-Leber-Str. 6a | 24145 Kiel

info@physiozentrum-kiel.de

Telefon: 0431 / 713662